iglu

teambildung

outdoor

event

Schlafsack für die Übernachtung im Iglu

Bergans Daunenschlafsack Arctic Ocean

 

Schlafsack

Da es in einem Iglu selten viel kälter als 0° wird, ist man nicht auf einen Expeditionsschlafsack angewiesen. Ein Komfortbereich bis -5° reicht in der Regel aus. Wer einen "normalen" Schlafsack besitzt, kann diesen mit einem Fleece-Innenschlafsack ergänzen.

Kunstfaserschlafsäcke mit hoher Wärmeleistung können Punkto Gewicht und Packvolumen mit Daunenschlafsäcken nicht mithalten, sind dafür aber deutlich günstiger.

Ein super Schlafsack bringt absolut nichts, wenn man keine vernünftige Isomatte verwendet. Denn unten wird die ganze Füllung zusammengedrückt und isoliert deshalb entsprechend weniger.

Schlafsack mit Wärmekragen

 

Kaufkriterien für einen Winterschlafsack

Der Schlafsack soll die richtige Grösse haben. Ist er zu kurz, wird es unangenehm. Ist er zu lang, muss zuviel Raum geheizt werden. Um dies zu kompensieren, können kleinere Personen den Fussteils des Schlafsack mit kleidern stopfen

Ganz wichtig ist, dass Kapuze und Wärmekragen mit Schnurzügen individuell zugezogen werden können. Der auch von innen zu öffnende Reissverschluss wird durch eine dicke Daunenlamelle abgedeckt.

Kleine Taschen im Brustbereich sind nützlich, um Taschenlampe oder Ohrenstöpsel (falls Schnarcher im Iglu liegen) zu versorgen.

   

Günstige Alternativen für Winterschlafsäcke

Ergänzt durch einen Biwaksack und einen Fleece-Innenschlafsack lässt sich eine Nacht im Iglu auch im normalen Dreisaison-Schlafsack aushalten. Eine andere günstige Alternative ist die Miete eines iglutauglichen Winterschlafsacks.

Nächste Events

Partner

 

Iglubau-Shop

 

Informiert bleiben